Beziehungsrat

Beziehungsrat

Diplom-Psychologin und Paartherapeutin Ursula Nuber beantwortet eure Fragen rund um Beziehungen

Depressionen – Was kann ich tun, wenn mein Date depressive Züge zeigt?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

In dieser Episode geht es um das Thema Depressionen: Franziska* hat uns geschrieben und gefragt, wie man sich verhalten soll, wenn man jemanden sehr mag, aber das Date zu Depressionen neigt.

Ab welchem Punkt ist es gesund zu gehen?
Kann ich den Menschen mit seinen Problemen alleine lassen?
Und wie soll ich mich verhalten?

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Buch: Josef Giger-Bütler: Endlich frei. Schritte aus der Depression. Beltz Verlag
Buch: Ursula Nuber: Depression. Die verkannte Krankheit. dtv

Depression – Wichtige Informationen für Betroffene und Angehörige
Apps gegen Depression, Ängste und Burnout

Ursula Nuber | https://www.facebook.com/Ursula.Nuber.Ernst
Mit Vergnügen Podcasts

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal die Aktion Fremde Freunde.
Geschichten erzählen, Meinungen austauschen oder einfach reden - wir alle brauchen soziale Kontakte, um glücklich zu sein. Ältere Menschen sind von den aktuellen Kontaktbeschränkungen besonders betroffen. Wenn ihr Lust habt, bei der größten Brieffreundschaftsaktion Deutschlands mitzumachen, schaut mal auf aktion-fremde-freunde.de vorbei.
Für ein Starterset mit einem frankierten Briefumschlag und einem Briefbogen meldet euch einfach unter anmeldung@aktion-fremde-freunde.de an oder schickt direkt einen Brief an das Projektbüro: Deutschlandstiftung Integration, c/o Projektbüro Fremde Freunde, Wallstraße 65, 10179 Berlin.
– Fremde Freunde ist eine Aktion der Deutschlandstiftung Integration und wird unterstützt von Coca-Cola European Partners (Coca-Cola ist eine eingetragene Schutzmarke der The Coca-Cola Company).

Keine Lust auf Sex – Was kann ich tun, wenn mein Partner und ich unterschiedliches Verlangen haben?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Lotte* schreibt:

“Hallo!

Ich bin seit acht Jahren in einer Beziehung, vier davon verheiratet. Unsere Kinder sind fünf und bald drei Jahre alt. Streitereien gab es schon immer. Seit den Kindern, speziell nach der Geburt des zweiten Kindes und einer schlimmen Wochenbettdepression, noch mehr. Zusätzlich sind wir belastet durch keinerlei Unterstützung von Großeltern o.ä., dem Schichtdienst meines Mannes, daraus resultierende Überforderung, Schlafmangel usw.
Das zentrale Thema ist immer der Sex.

Wenn wir längere Zeit keinen Sex haben, wird mein Mann sehr unausgeglichen, kritisch, schlecht gelaunt. Diese Launen macht er in persönlichen, verletzenden Aussagen Luft. Er kritisiert mich dann immer mehr, ist sehr genervt (von mir) und wird ungeduldig, mit mir und den Kindern. Das ist nur zu stoppen, indem wir Sex haben. Lange habe ich das mitgemacht, jedoch fühle ich nun immer mehr Widerstand in mir. Ich will nicht immer Sex haben müssen, um Hausfrieden zu haben. Ich will keine "Dienstleistung" sein, mich nicht öffnen und mit jemandem intim sein, um wieder genehm zu sein. Ich habe in den letzten Jahren einiges in Bewegung gesetzt, um Zeit und Rahmen für uns zu schaffen. Babysitter, Leih-Oma, nur um etwas Zeit (und für ihn sehr wichtig) Sex zu haben.

Mir wären Gespräche, Kuscheln, gemeinsam Träumen usw. wichtiger. Körperlich kann ich mich nur öffnen, wenn ich jemandem vertraue, mich respektiert und angenommen fühle.
Für ihn ist es umgekehrt: Sex ist für ihn Heilmittel bei Streiterein, das heißt "danach" ist alles wieder gut.

Ich fühle mich sehr unverstanden, reduziert und möchte eigentlich aus dieser Spirale und auch aus dieser Beziehung, aus diesem Grund, ausbrechen. Blasenentzündungen nach dem Sex sind für mich auch körperlich ein Zeichen, dass ich meine Grenzen überschreite, und meine Seele und mein Körper schreien!

Er sagt, er liebt mich, Sex sei für ihn auch Bestätigung und trägt zu seinem Selbstwert bei.
Von sich aus macht er – außer für mich primitive verbale, aber auch körperliche Andeutungen – keine sexuellen Annäherungsversuche mehr, da er Angst hat, zurückgewiesen zu werden. Was ich natürlich auch durchaus, zum Beispiel in der Schwangerschaft und danach, gemacht habe.

Bitte um Hilfe :)
Lg Lotte*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Buch: Ulrich Clement: Guter Sex trotz Liebe. Ullstein Verlag
Buch: Ulrich Clement: Das indiskrete Fragebuch. Kein und Aber Verlag
Buch: Klaus Heer: Ehe, Sex & Liebesmüh’. Eindeutige Dokumente aus dem Innersten der Zweisamkeit. Salis Verlag

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/ | https://www.facebook.com/Ursula.Nuber.Ernst
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal die Aktion Fremde Freunde.
Geschichten erzählen, Meinungen austauschen oder einfach reden - wir alle brauchen soziale Kontakte, um glücklich zu sein. Ältere Menschen sind von den aktuellen Kontaktbeschränkungen besonders betroffen. Wenn ihr Lust habt, bei der größten Brieffreundschaftsaktion Deutschlands mitzumachen, schaut mal auf aktion-fremde-freunde.de vorbei.
Für ein Starterset mit einem frankierten Briefumschlag und einem Briefbogen meldet euch einfach unter anmeldung@aktion-fremde-freunde.de an oder schickt direkt einen Brief an das Projektbüro: Deutschlandstiftung Integration, c/o Projektbüro Fremde Freunde, Wallstraße 65, 10179 Berlin.
– Fremde Freunde ist eine Aktion der Deutschlandstiftung Integration und wird unterstützt von Coca-Cola European Partners (Coca-Cola ist eine eingetragene Schutzmarke der The Coca-Cola Company).

Was kann ich tun, wenn mein Gegenüber nicht über Gefühle sprechen kann?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Juliette* schreibt:

“Hallo liebe Maxi, hallo liebe Ursula,
ich höre euren Podcast sehr gerne und habe auch eine Frage bzw. ein Thema:

Es ist so, dass in meiner Familie gar nicht über Gefühle gesprochen wird. Wir sind insgesamt zu fünft: meine Mutter (57) mein Vater (60) und meine beiden Geschwister (19 und 22). Ich bin 26 Jahre alt und vor fünf Jahren ausgezogen und lebe ca. eine Stunde von meinem Elternhaus entfernt.

Schon als ich noch zu Hause gelebt habe, war es so, dass jeder mehr so sein eigenes Ding gemacht hat und sich meine Eltern relativ distanziert und kühl verhalten haben. Im alltäglichen Leben und praktischen Fragen (Schulaufgaben, später in Sachen Versicherungen, Steuern, organisatorische und juristische Dinge) konnte ich meine Eltern schon immer ansprechen, aber über meine Gefühle spreche ich nicht mit ihnen, weil ich es a) nicht gewohnt bin, allein die Vorstellung seltsam ist und ich ihnen irgendwie auch nicht so sehr vertraue und b), weil sie auch nicht über ihre Gefühle sprechen und solang ich mich erinnern kann, es auch nicht gemacht haben.

Es soll nicht so klingen, als ob es ganz furchtbar zu Hause war. Meine Geschwister und ich hatten eine sehr schöne Kindheit und unsere Eltern sind immer sehr bemüht gewesen, uns alles zu ermöglichen und uns zu unterstützen – sowohl in der Schule als auch in unseren Hobbys und auch jetzt im Studium.

Dass nicht über Gefühle gesprochen wurde, hat mich ab ca 13/14 und bis ich ausgezogen bin sehr belastet. Zuerst habe ich gar nicht so richtig verstanden, was mir zu schaffen machte, weil ich eigentlich alles aus materieller Sicht hatte, aber irgendwann machte es Klick und mir ist aufgefallen, dass ich zu Hause mit niemandem reden kann und mich sehr allein fühlte.

Zuhause und Familie waren und sind für mich kein Ort des Rückhalts, so wie für viele meiner Freunde, ich war meistens mit allen kleinen und großen Problemen allein, bis ich meinen Partner kennenlernte. Heute habe ich einen sehr guten, kleinen Freundeskreis, in dem ich mich über meine Gefühle und auch über die anderer Personen gut austauschen kann. Mittlerweile bin ich auch ohne große Verbundenheit zu meinen Eltern ganz glücklich. Zu meiner Schwester habe ich jetzt ein ganz gutes Verhältnis, obwohl auch wir eher weniger über unsere Gefühle sprechen.

Trotzdem interessiert mich, woran es liegen könnte, dass meine Eltern nicht über ihre Gefühle sprechen (können/wollen?) und warum sie diese emotionale Seite komplett ausblenden (so scheint es mir zumindest)? Könnte es eventuell Sinn ergeben, das anzusprechen und wie stelle ich das dann am besten an?

Danke für eure Antworten dazu!
Viele Grüße
Juliette*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/ | https://www.facebook.com/Ursula.Nuber.Ernst
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal Better World Cup. Eine Karte mit allen Partnercafés in Berlin und weitere Infos gibt es online auf betterworldcup.berlin. Seid dabei und macht mit ihnen die Welt ein bisschen Becher.

Was kann ich tun, wenn ich Gefühle für einen anderen als meinen Freund entwickelt habe?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Zoe* schreibt:

“Liebe Maxi, liebe Ursula,

ich habe euren Podcast vor Kurzem entdeckt und bin ein großer Fan, vielen Dank für eure Arbeit! Vor allem die erste Folge zu offenen Beziehungen hat mich zum Nachdenken gebracht und ich würde mich sehr über einen Rat zu meiner Situation freuen, die ähnlich, aber irgendwie doch anders ist.

Ich bin 21 Jahre alt und seit zwei Jahren mit meinem Freund Jannick* zusammen und sehr glücklich mit ihm. Ich hatte davor eine dreijährige Beziehung und habe sonst noch keine Erfahrungen mit anderen Menschen (auch keinen Kuss oder ähnliches) gemacht. Jannick* ist fünf Jahre älter als ich und hat sich vor unserer Beziehung schon mehr ausgetobt. Ich hatte auch nie das Bedürfnis danach, habe aber manchmal Angst, "den Einen" schon zu früh getroffen zu haben. Wir hatten bis vor einem halben Jahr eine Fernbeziehung und haben uns ca. jedes zweite Wochenende gesehen.

Im Januar habe ich angefangen, mich mit Pablo*, einem guten Bekannten von mir, zu treffen, was schnell zu einer sehr guten Freundschaft wurde. Da wir sehr nah aneinander wohnten, kamen wir uns in der Corona-Zeit immer näher, während mein Freund und ich uns eher distanzierten. Wir waren nicht unglücklich, aber ich suchte dennoch weiterhin die Nähe zu Pablo* – was ich rückblickend schon als Kompensation betrachte, aber vor allem für andere Dinge, die mir durch Corona fehlten: Freunde sehen, Neues erleben, Spontanität. Mein Freund war in der Zeit sehr gestresst, verständlicherweise, nicht in der Lage, all diese Bedürfnisse zu erfüllen.

Ich habe gemerkt, dass ich in Pablo* verliebt bin und habe erst mit ihm und dann mit Jannick* darüber geredet. Jannick* war scheinbar erst sehr entspannt, dann aber doch sehr verletzt und eifersüchtig. Ich wusste die ganze Zeit, dass ich ihn weiterhin liebe und nicht verletzen oder verlieren will. Also habe mich entschuldigt und versprochen, Pablo* nicht mehr zu sehen. Das war im Mai.

Jannick* und ich arbeiteten an unserer Beziehung, erlebten mehr Abenteuer und "Fremdheit". Aber die Gedanken an Pablo* gingen nicht weg und auch er suchte weiterhin Kontakt. Ich habe mit beiden darüber gesprochen.
Mein Freund könnte sich vorstellen, ein fixes Zeitfenster lang weniger Kontakt zu haben und in der Zeit eine offene Beziehung zu führen, in der ich alles ausprobieren kann – er will es nur nicht mitbekommen. Er hätte natürlich die gleiche Freiheit, ich würde aber gern mit einbezogen werden, da ich mir nicht vorstellen kann, dass das ohne Kommunikation funktioniert.
Ich weiß, dass das mit Pablo* ganz anders ist als das mit Jannick* und ganz andere Bedürfnisse erfüllt. Ich habe Angst, Jannicks* und meine Beziehung für etwas, was eigentlich so wenig mit uns zu tun hat, zu kompromittieren. Ich will ihn nicht verlieren oder wegstoßen, weiß aber nicht, was dann mit Pablo* ist. So richtig vergessen kann ich ihn auch nicht.

Vielen Dank und liebe Grüße
Zoe*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/ | https://www.facebook.com/Ursula.Nuber.Ernst
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal BamBu.
Für Beziehungsrat-Hörer*innen gibt es jetzt exklusiv auf Soundcloud drei Sitzungen des Meditationsprogramms “Paarbeziehung” zum Anhören und Mitmachen. Oder einfach die BamBu-App kostenlos im App Store, bei Google Play,in der Huawei App Gallery runterladen oder ihr klickt auf https://www.bambu.de/
Soundcloud: http://bit.ly/3rQ5XAM

Wie kann ich mit den fiesen Sticheleien meines Partners umgehen?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Ada* schreibt:

“Liebe Ursula & Maxi,

mein Mann und ich sind seit fast neun Jahren ein Paar, verheiratet und haben zwei kleine Kinder. Ein Thema beschäftigt mich aber besonders, denn es macht mich unheimlich traurig und wütend zugleich. Wenn mein Mann unzufrieden ist mit etwas an mir, beispielsweise eine Entscheidung, die ich für mich treffe, die er aber total doof findet, dann stichelt bzw. hänselt er mich gerne. Er gibt Kommentare ab, die mir eindeutig zeigen sollen, wie kacke er das findet oder wie lächerlich. Wenn ich versuche mit ihm ins Gespräch zu kommen, blockt er ab und hat kein Interesse daran, mir mitzuteilen, warum er das sagt oder was genau ihn stört.

Früher habe ich das sehr persönlich genommen, wurde dann z.B. selber unfair und laut. Heute sitze ich an meinem Laptop, versuche ihn zu verstehen und komme nicht weiter. Ich weiß, mein Mann hat es nicht gelernt über “Gefühle” zu sprechen. Ich weiß auch, dass ich nicht möchte, dass er so mit mir umgeht.

Für mich fühlt es sich schon fast wie Mobbing an. Ich habe ihm schon gesagt, dass ich das nicht möchte. Sowas kommt sicher auch mal spontan und dennoch finde ich es inakzeptabel. Reden wäre soviel einfacher. Das Gespräch zu suchen war bisher Immer erfolglos. Schweigen und Abwehr ist bei diesem Thema sein bester Freund. Sehr traurig, aber wahr. Sein Weg ist gerne mal das Sticheln/Hänseln. Ich will das nicht. Was kann ich tun, damit ich damit besser umgehen kann?

Danke und herzlich,
Eure Ada*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Buchtipp zu den apokalyptischen Reitern: Lass uns einfach glücklich sein – John Gottman

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/ | https://www.facebook.com/Ursula.Nuber.Ernst
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal Better World Cup. Eine Karte mit allen Partnercafés in Berlin und weitere Infos gibt es online auf betterworldcup.berlin. Seid dabei und macht mit ihnen die Welt ein bisschen Becher.

Beziehungspause – was können wir tun, um wieder zueinander zu finden?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Samy* schreibt: “Sehr geehrte Frau Nuber,
Meine Ex-Freundin und ich haben zu Beginn eine Fernbeziehung geführt und waren sehr harmonisch miteinander. Ich habe sie einmal die Woche besucht und sie mich dann am Wochenende, sodass wir uns trotzdem oft genug gesehen haben. Wir haben sehr viel unternommen, hatten super viel Spaß zusammen. Es gab absolut keine Schwierigkeiten, bis ich mich dazu entschieden habe, ein Studium in einer anderen Stadt zu beginnen.

Als ich meiner Freundin von meinem Vorhaben erzählt habe, war sie natürlich zuerst nicht so begeistert. Kurze Zeit später kam sie dann aber auf die Idee mit mir mitzukommen, sodass wir in einer Stadt leben und diese Fernbeziehung hinter uns lassen können, da sie in dieser Stadt ebenfalls weiter studieren konnte. Wir sind also nach 8 Monaten zusammen gezogen, haben uns eine Wohnung angemietet und alles gemeinsam eingerichtet.
In dieser Zeit kam es aber schon des Öfteren zu Streitigkeiten, bezugnehmend darauf, dass sie ja gar keine andere Möglichkeit hatte, als mit mir mitzukommen, da wir sonst 300 Kilometer auseinander gelebt hätten. Ich habe darin aber gar nicht das Problem gesehen, da ich sie ungeachtet dessen regelmäßig besucht hätte. Durch Corona haben wir sehr oft aufeinander gehockt und dadurch hat der Streit die schönen Momente überwogen, da wir ja auch nicht einfach einen Wochenendtrip machen konnten, sowie es eigentlich angedacht war, da wir schon sehr viel gebucht haben. Auch die Ausfälle und abgesagten Reisen haben sie sehr enttäuscht.

Es kam dann wie gesagt dazu, dass wir uns sehr oft gestritten haben, wir wussten aber, dass das falsch ist und dass wir uns lieben. Wir haben lediglich keinen Weg gefunden, um dies zu verhindern. Mein Vorschlag waren dann Zwiegespräche, da ich denke, dass es sehr wichtig ist, sich auch mal selbst zu reflektieren oder dem Partner zu erzählen, wie einige Verhaltensweisen auf mich wirken.
Leider kam es dazu nie und wir haben uns viel zu selten gesagt, was uns stört.

Mittlerweile ist es so, dass wir seit vier Wochen eine Kontaktsperre haben, da ich nach unserem letzten Gespräch weg gegangen bin, weil sie sehr unschöne Dinge über mich und meine Familie gesagt hat. Für mich war die Beziehung an dem Punkt beendet, aber ich denke, dass meine Wut meine Gefühle für sie, überwogen hat.

In den ersten drei Wochen hat es mir überhaupt nichts ausgemacht, aber mittlerweile merke ich, dass ich sie wieder vermisse und sie immer noch liebe. Ich würde gerne versuchen wieder eine harmonische Basis mit ihr zu schaffen, so wie wir es damals auch hatten. Ich verstehe nicht, an welchem Punkt wir uns so voneinander entfernt haben.

Ich hoffe, dass sie vielleicht einige Tipps haben, die ich ihr vorschlagen kann, sodass wir es vielleicht doch wieder schaffen zueinander zu finden. Wir sind im übrigen erst 1 1/2 Jahre zusammen.

Mit freundlichen Grüßen
Samy*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Buchtipp: Die Wahrheit beginnt zu zweit: Das Paar im Gespräch – Michael Lukas Moeller

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/ | https://www.facebook.com/Ursula.Nuber.Ernst

Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal Fünf zu Eins, der Podcast für Viel-Interessierte. Hier beschäftigt sich Host Stephanie Hielscher mit fünf Perspektiven zu einem Thema: https://mitvergnuegen.com/fuenf-zu-eins

Mein Freund ist eifersüchtig und besitzergreifend – was kann ich dagegen tun?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

“Hallo Ursula,
ich höre Euren Podcast sehr gerne und habe auch selbst eine Frage.

Mein Problem:
Mein Freund ist sehr eifersüchtig und besitzergreifend. Die Eifersucht ist schon ein wenig besser geworden. Er fängt bald eine Therapie an. Was jedoch nicht besser wird, ist das Besitzergreifende. Wenn ich mit Freunden telefoniere sieht er immer nur die Zeit, die ich nicht für ihn habe und danach habe ich eine stundenlange Diskussion. Wenn ich krank bin und mir nicht nach Kuscheln ist, gibt es Stress. Wenn ich etwas alleine oder mit Freunden unternehme, ist das auch immer mit Diskussionen verbunden. Aus diesem Grund musste ich bereits ausziehen, getrennt habe ich mich jedoch nicht, da es noch sehr viele gute Aspekte in unserer Beziehung gibt und er mir am Herzen liegt. Reden hilft nicht. Er sieht es zwar manchmal ein, aber nächstes Mal gibt es wieder die gleiche Diskussion. Das zehrt sehr an meinen Nerven. Ich weiß hier einfach nicht mehr, was ich tun soll. Ich bin Mitte 30, er 40 Jahre.

Liebe Grüße
Melissa*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal Better World Cup. Eine Karte mit allen Partnercafés in Berlin und weitere Infos gibt es online auf betterworldcup.berlin. Seid dabei und macht mit ihnen die Welt ein bisschen Becher.

Mein Freund macht Fotos von anderen Frauen. Was kann ich tun?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Eva* schreibt: “Hallo,
Ich weiß gar nicht so recht, wie ich anfangen soll, meine Frage zu stellen. Zuerst zu meiner Beziehung: Ich bin seit vier Jahren mit meinem Mann verheiratet und wir sind schon seit neun Jahren zusammen. Ziemlich am Anfang unserer Beziehung habe ich gemerkt, dass irgendetwas nicht stimmt.

Er war sehr am Erscheinungsbild anderer Frauen interessiert. Er schaute viel anderen Frauen hinterher, aber nicht so plump, wie man sich das denkt, sondern eher so, dass es niemand bemerken sollte. Ich dachte mir lange Zeit: Ok. Ist halt so. Er schaut halt auch auf andere. Ist ja eigentlich nichts Schlimmes, man darf ja gucken.

Nach und nach bemerkte ich es immer öfter und war mir nicht sicher, ob es wirklich 'normal' war. Vor allem wurden Oberweite und Po beäugt. Irgendwann fühlte ich mich für ihn dann nicht mehr attraktiv genug und sprach ihn darauf an. Er sagte, er wüsste das selbst und hört damit auf. Das hat er wirklich versucht, aber schaffte es nicht. Ich beobachtete viel und merkte, dass es ihm sichtlich schwer fiel, es zu unterlassen. Irgendwann durchstöberte ich seinen Computer. Ja, ich weiß, das sollte man nicht machen, aber Gespräche halfen uns nicht weiter und ich hatte das Gefühl, da ist noch mehr.

Auf dem Computer fand ich Bilder von Frauen. Nicht nur irgendwelche aus dem Internet, sondern Fotos von Frauen aus unserem Freundeskreis, die er mit dem Handy gemacht hat. Mit Augenmerk auf die schon erwähnten Stellen. Ich war total schockiert und wütend. Ich habe ihn darauf angesprochen und er sagte wieder, er weiß nicht, warum er das macht. Er möchte es gar nicht. Hierzu muss erwähnt werden, dass er vor mir keine feste Beziehung oder Sexualität erlebt hat. Er hat damit auch in seiner Jugend schwer zu kämpfen gehabt. Er hat versprochen alles zu löschen und es nicht mehr zu machen. Doch vor Kurzem habe ich wieder Bilder auf seinem Handy entdeckt.

Ich kann damit nicht umgehen. Es ist für mich nicht verständlich, warum er es immer noch macht. Unsere Beziehung leidet sehr. Ich kann und möchte nicht mehr darüber reden, weil ich ihm nicht helfen kann und sehr gekränkt bin. Ich fühle mich hilflos. In Therapie geht er auch nicht, obwohl er es eigentlich vor hatte. Ich vermute, es ist ihm sehr peinlich darüber zu sprechen und daher kümmert er sich nicht um einen Therapieplatz.

Ist das etwas, was aufgearbeitet werden sollte oder ist das 'normal'? Darf man das überhaupt oder ist es sogar strafbar? Ich bin überfordert mit diesem Thema und würde gerne verstehen was das soll. Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen. Vor allem wüsste ich gerne, an welche Art Therapeuten er sich wenden muss, falls nötig.

Viele Grüße, Eva*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal Junglück. Auf junglueck.de gibt es für euch mit dem Code VERGNUEGEN15 bei eurer nächsten Bestellung 15% Rabatt bis zum bis 24. Dezember 2020.

Wie schaffe ich es, die Trennung von meinem Freund zu verkraften?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Mona* schreibt:
“Liebe Ursula,
Ich und mein Ex-Freund hatten eine anstrengende Trennungsphase, nachdem ich entdecke habe, dass er mich betrügt, ging alles den Berg ab. Es war ein Hin und Her zwischen Rückzug und Verletztsein, umeinander kämpfen. Aber irgendwie war dann der Wurm drin, nach ein paar Monaten haben wir uns nach 8,5 Jahren Beziehung getrennt. Vier Jahre davon waren eine Fernbeziehung, weil ich für den Master ins 600 km weiter entfernte München gezogen bin. Danach habe ich hier leicht einen Job gefunden und oft zu viel gearbeitet. Mir ist klar, wieso sich mein Ex-Freund an einen bestimmten Punkt etwas gesucht hat, dass ihm vielleicht auf unsere Entfernung gefehlt hat. Trotzdem nimmt es mich sehr mit.

Die Trennung ist nun acht Monate her und ich habe immer noch das Gefühl, überhaupt nicht loslassen zu können. Oft ist alles gut, aber dann habe immer wieder schlaflose Nächte, weine und vermisse ihn so sehr, dass es mir das Herz zerreißt. Ich denke jeden Tag an ihn und weiß einfach nicht, wie es besser werden soll. Mit meinen Freunden spreche ich nicht mehr darüber, ich habe das Gefühl keiner kann es mehr hören. Habt ihr einen Rat, um aus der Gedankenspirale rauszukommen?

Vielen Dank, Eure Mona*

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal BookBeat. Mit BookBeat könnt ihr unbegrenzt Hörbücher hören: Egal wie viel, wann und wo ihr möchtet. Mehr als 75.000 Titel warten auf Euch. Jetzt einen Monat gratis testen: www.bookbeat.de/beziehungsrat

Wie kann ich mir meinen Wunsch nach einer Beziehung und eigenen Kindern erfüllen?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Luise* schreibt:
“Liebe Ursula, liebe Maxi,
ich bin 29 Jahre alt und hatte noch nie eine Beziehung. Ich höre meine Uhr mittlerweile immer lauter ticken und spüre auch den gesellschaftlichen Druck, zum Beispiel von meiner Familie. Meine Geschwister sind beide verheiratet und wann das bei mir endlich was wird, werde ich regelmäßig gefragt. Ich hätte sehr gerne jemanden an meiner Seite, sehne mich nach Nähe und Liebe. Aber am größten ist mein Kinderwunsch. Ich arbeite in einer Krippe und ich liebe es mit Kindern zu arbeiten.
Auch meine zwei Nichten geben mir sehr viel und ich wollte schon immer mehrere Kinder haben. Mir ist klar, dass das in meinem Alter nicht unrealistisch ist, aber es ist nun mal so, dass dafür eine funktionierende Beziehung mit einem Mann die Voraussetzung ist. Ich hatte schon einige sehr kurzweilige Bekanntschaften, aber mehr wurde es nie.
Ich habe das Gefühl, dass ich sehr schnell abblocke und mich nicht öffnen kann. Es ist für mich sehr anstrengend, mich auf neue Menschen einzulassen, auch wenn es um neue Gruppen geht, fühle ich mich nach einem Treffen, engem Zusammensein etc. ausgelaugt. Da frage ich mich, ob ich überhaupt in der Lage sein werde, jemals mit einem Mann eine Beziehung eingehen können und, noch wichtiger, mein Kinderwunsch in Erfüllung gehen kann? Vielleicht habt ihr irgendwelche Tipps für mich, die mir helfen können, entspannt zu sein, mich zu öffnen? Oder sollte ich mir therapeutische Hilfe holen, was aber eine große Hürde für mich darstellt.
Vielen Dank schonmal und liebe Grüße, Luise*”

*Name geändert

Wenn ihr auch Fragen an Ursula Nuber habt, dann schreibt an beziehungsrat@mitvergnuegen.com

Ursula Nuber: http://www.ursula-nuber.de/
Mit Vergnügen Podcasts: https://www.instagram.com/mitvergnuegen_podcast/

Supporter des Beziehungsrats ist dieses Mal i+m NATURKOSMETIK BERLIN. Wenn es um Kosmetik und unsere Körperpflege geht, soll es am allerliebsten fair, bio und vegan sein. Genau das ist i+m NATURKOSMETIK BERLIN. Alle i+m Produkte enthalten fair gehandelte, vegane und natürliche Rohstoffe in Bio-Qualität, und werden außerdem regional in Deutschland hergestellt. Mit dem Code FAIRGNUEGEN20 bekommt ihr noch bis zum 31. Dezember 20 Prozent Rabatt auf alle Produkte von i+m, versandkostenfrei und ohne Mindestbestellwert. https://bit.ly/349iqXJ

Über diesen Podcast

Niemand hat uns beigebracht, wie das geht: eine Beziehung zu führen. Und dabei treiben uns Beziehungen tagtäglich um. Wir wollen den Herausforderungen auf den Grund gehen, die Beziehungen eben einfach mit sich bringen – egal ob Liebesbeziehungen, Freundschaften oder familiäre Konzepte. Im Beziehungsrat-Podcast gibt Diplom-Psychologin und Paartherapeutin Ursula Nuber Ratschläge zu euren Fragen rund um Beziehungen.

von und mit Mit Vergnügen

Abonnieren

Follow us